Heiße Zitrone zur Stärkung der Abwehrkräfte

zitronenMit den ersten kalten, stürmischen Tagen beginnt wieder die Erkältungszeit. Und natürlich ist auch die Schweinegrippe allgegenwärtig. Gute Abwehrkräfte sind daher besonders zu dieser Zeit das A und O. Um diese zu stärken, habe ich heute in der Apotheke eine Heiße Zitrone in Pulverform erhalten. Beim Blick auf die Zutatenliste ist mir allerdings etwas die Lust darauf vergangen…

Als erste Zutat findet sich nämlich gleich mal Zucker, in einigem Abstand gefolgt von Aromen und diversen anderen Stoffen, die ich garantiert nicht fehlerfrei abtippen würde. Lediglich ein verschwindend geringer Teil der Mischung stellt Zitronensaft, natürlich ebenfalls in Pulverform, dar. Ob das wirklich die Abwehrkräfte stärkt? Und was spricht eigentlich dagegen, sich eine Heiße Zitrone einfach selbst zu machen? Da weiß man wenigstens, was alles drin ist!

Zutaten (für 1 Heiße Zitrone)

1 Zitrone

Wasser

1 Teelöffel Honig

Zubereitung (ca. 5 min)

  1. Die Zitrone auspressen.
  2. Wasser im Wasserkocher erhitzen.
  3. Den Zitronensaft in eine Tasse geben (ein Glas war mir zu riskant, da ich mir nicht sicher war, ob es durch das heiße Wasser vielleicht springen könnte).
  4. Den Saft mit dem heißen Wasser aufgießen.
    Das Wasser darf nicht mehr kochen, da sonst die Vitamine zerstört werden. Eine Wassertemperatur von 60°C ist optimal.
  5. Den Honig zum Süßen dazugeben und möglichst heiß trinken.
    Wem die Heiße Zitrone nicht zu sauer ist, kann natürlich auch den Honig weglassen.

heisse-zitrone

Ein Gedanke zu „Heiße Zitrone zur Stärkung der Abwehrkräfte“

Kommentare sind geschlossen.