Die Küchenrolle – universell einsetzbar und einfach unentbehrlich!

kuechenrolleKüchenrolle, Küchenkrepp, Haushaltsrolle,  Küchenpapier… die Küchenrolle (so heißt sie zumindest bei mir) hat viele Namen. Und genauso viele  Einsatzmöglichkeiten… Beim Anblick der Papprolle, die heute mal wieder in meinem Küchenrollen-Halter lag, wurde mir erst so richtig bewusst, wie groß mein Verbrauch ist und wofür ich die Blätter  alles verwende…

Es ist wirklich erstaunlich, aber die Küchenrolle ist mein Küchenhelfer Nr. 1, ohne sie geht einfach nichts. Ich benutze sie

  • zum Abwischen der Tische und Arbeitsflächen
  • zum Aufwischen von Verschüttetem
  • zum Abtrocknen von frisch gewaschenem Obst und Gemüse
  • zum Abtrocknen der Hände
  • zum Reinigen des Spülbeckens
  • zum Putzen der Nase
  • zum Wegwischen von Flecken auf dem Boden
  • als Einlage in meinem Brotkorb
  • zum Stopfen von Bohrlöchern in der Wand (danach etwas Farbe darüber… weg ist das Loch)

Und zu guter Letzt auch als Serviette! Und erstaunlicherweise macht sie sich in dieser Funktion auch richtig gut. Unsere Küchenrolle hat eine sehr dezente „Prägung“, die ihr durchaus etwas Edles verleiht. Schön zurechtgefaltet fällt dann kaum noch auf, dass es sich tatsächlich „nur“ um eine Küchenrolle handelt. Bei dieser Gelegenheit stellte ich übrigens fest, dass die Blätter der Küchenrolle NICHT quadratisch sind…

kuechenrolle_mit_muster