Schon lange wollte ich mich einmal an Cannelloni versuchen. Vor ein paar Tagen bin ich nun über ein Rezept gestolpert, das ich unbedingt ausprobieren musste: Cannelloni mit einer Gemüsefüllung, gebacken in Tomatensoße. Mein Fazit: Es hat wirklich superlecker geschmeckt, das Füllen der Cannelloni wird aber definitiv nicht zu meinen Lieblingsaufgaben in der Küche zählen. Es wurde leider eine ziemliche Sauerei;-)

Zutaten (für 14 Cannelloni/2-3 Portionen)

14 Cannelloni

Für die Füllung:

1 Zwiebel

1 Zucchini

1 rote Paprika

1 gelbe Paprika

6 Cocktailtomaten

1 Becher (250 g) Schmand

100 g geriebener Käse

1 Esslöffel Olivenöl

Für die Soße

1 Knoblauchzehe

500 ml passierte Tomaten

1 Teelöffel getrockneter Oregano

2 Teelöffel gehackte Petersilie

2 Teelöffel gehackter Schnittlauch

Salz, Pfeffer

1 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung

  1. Zwiebel, Zucchini, Paprika und Tomaten fein würfeln.
  2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, das gewürfelte Gemüse darin ca. 5 min andünsten und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Das angedünstete Gemüse in eine Schüssel geben. Mit dem Schmand und dem geriebenen Käse gut durchmischen.

  1. Die Gemüse-Schmand-Käse-Mischung in einen Spritzbeutel geben und die Cannelloni damit füllen.
    Tipp: Wer keinen Spritzbeutel zur Hand hat, kann auch einen einfachen Gefrierbeutel nehmen. Einfach die Masse einfüllen, eine Ecke abschneiden und die Cannelloni befüllen.
  2. Die gefüllten Cannelloni in eine Auflaufform legen.

  1. Den Knoblauch fein hacken.
  2. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin kurz andünsten.
  3. Mit den passierten Tomaten ablöschen und ca. 5 min köcheln lassen.
  4. Die Tomatensoße mit Oregano, Schnittlauch, Petersilie, Salz und Pfeffer würzen.
  5. Die Tomatensoße über die Cannelloni in der Auflaufform geben und das Ganze mit dem geriebenen Käse bestreuen.
  6. Die Cannelloni bei 200 °C (Umluft) ca. 30-40 min im Backofen überbacken. Fertig!

Gefällt dir dieser Artikel? Dann trage dich jetzt in meine E-Mail-Liste ein und erhalte zukünftige Artikel direkt in deinen Posteingang:

 

2 Kommentare

  1. Meruhesae sagt:

    Hallo =),

    ich habe dieses Rezept vor kurzem ausprobiert und muss sagen es entsteht zwar eine riiiiiesige Schweinerei beim Zubereiten, aber es lohnt sich! Wirklich superlecker! =D
    Danke für dieses tolle Rezept!

    Liebe Grüße
    Meru